Die Honigmassage

In der Pflege von kranken und schwerkranken Patienten hat der Pflegende oftmals das Gefühl der Erschöpfung. Es ist eine der schwersten Arbeiten im medizinischen Bereich. Deshalb sollte die Pflege für Pflegende nicht unterschätzt werden. Auch sie benötigen für die Seele und den Körper erholsame Stunden, Anerkennung und Zuwendung.

Die Honigmassage ist eine der schönsten und wirksamsten Entspannungsmassagen, die auch zur Entgiftung des Körpers eingesetzt wird. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass sich der Körper seiden anfühlt und sich der Patient wie neugeboren fühlt. Es ist die Entspannung pur, die auch als Partnermassage beliebt ist. Dazu benötigten Sie nicht sehr viel, nur Geduld, einen besonderen Honig und natürlich die Massagetechnik.

An erster Stelle sollte immer die Reinigung des Körpers stehen. Honig hat eine antibakterielle und entgiftende Wirkung, die natürlich nicht an unsauberen Stellen ausgetragen werden sollte. Das wäre Verschwendung. Die saubere Haut nimmt den Honig sehr viel besser auf, sodass die Poren empfänglicher für den Honig und die Massage sind. Ein lauwarmes Salzwasser wäre ideal zur Reinigung. Bei der Honigwahl empfehle ich reinen Imkerhonig, je besser die Qualität, desto sinnvoller die Honigmassage. Kalter Honig enthält die besten Inhaltsstoffe und sollte bevorzugt werden.

Der Patienten liegt mit freiem Oberkörper auf dem Bauch. Es wird ein Esslöffel Honig aufgetragen, mit der Pump- und Knettechnik einmassiert und abgewaschen. Die Honigmassage wird solange durchgeführt, bis der Honig klebrig und zäh ist. In der Regel dauert eine von drei Auflagen zwanzig Minuten. Beim dritten Honigauftragen wird der Patient eine Weile ruhen gelassen, damit sich der Körper entspannt. Dann wird der Patient nochmals abgewaschen und getrocknet. Mit ruhigen Bewegungen am Körper endet die Massage nach insgesamt einer Stunde.

Die Entgiftungsmassage mit Honig ist nun vorbei. Es folgt die Entspannungsphase mit Honig. Dazu wird warmer, mit Wasser verdünnter Honig genutzt. Diese Massageart kann mit Massageöl und einem Wärmegerät gut durchgeführt werden. Dazu wäre eine Temperatur von 35 Grad sinnvoll, wer es verträgt. Die Honigmassage kann als Ganzkörpermassage sehr gut verwertet werden. Wie Sie eine Honigmassage mögen, ob zur Entgiftung oder Entspannung, obliegt Ihrem eigenen Ermessen. Sie sollten es unbedingt mal ausprobieren und Sie werden es fühlen, wie gut es tut. Vielleicht ist jetzt gerade zur Weihnachtszeit der richtige Zeitpunkt, einen Gutschein für eine Honigmassage zu verschenken.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.