Seit 2009 steht die For­de­rung nach einem Leis­tungs­schutz­recht für Ver­lage (LSR) im Koali­ti­ons­ver­trag, nun hat das FDP-geführte Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rium einen Ent­wurf vor­ge­legt. Im Netz über­wiegt die Empö­rung. Hier der Ent­wurf und die wich­tigs­ten Reaktionen.


Getagged mit
 

One Response to Regierung macht Ernst mit dem Leistungsschutzrecht

  1. Mohamed sagt:

    Der Axel-Springer-Verlag ist zum Glück keine mora­li­sche Instanz in die­sem Land und das Wort des Ver­le­gers wiegt so gut wie nichts. Es ist eher bezeich­nend, dass aus der Ecke Unter­stüt­zung für das Kon­zept kommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>